Preisgekrönt im Oktober

Gersdorfer ALE
Hopfig. Fruchtig. Kräftig.

Preisgekrönt im Oktober 2015

Preisgekrönt im Oktober 2015

Gersdorfer ALE - Hopfig. Fruchtig. Kräftig.

Mach dir doch dein Glück auf!

 

Seit nunmehr 135 Jahren steht der Name Glückauf-Brauerei für Brautradition am Fuße des Erzgebirges.
1880 gründet Richard Hübsch die Glückauf-Brauerei in Gersdorf bei Hohenstein-Ernstthal. Er braut sein Bier mit Herz und Seele, nach den Prinzipien jahrhundertealter Braukunst und dem Reinheitsgebot von 1516. Mit 6 Personen werden zunächst 3.000 Hektoliter obergäriges Bier gebraut.
Bis 1930 steigt die Jahresproduktion auf 15.000 Hektoliter.
Ab 1946 wird die Situation schwierig. Rohstoffmangel ist das größte Problem.

Logo Glückauf

1949 wird die Brauerei Volkseigentum. Bei einer Kapazität von 30.000 Hektolitern brauen 23 Arbeitskräfte wegen des Rohstoffmangels nur 6702 hl.
1955, zum 75-jährigen Brauerei-Jubiläum, wird mit vielen Gästen gefeiert. Jahresproduktion: 26.229 hl Bier. Der Umsatz beträgt 2,480 Millionen Mark bei einem Gewinn von 176.000 Mark. Mitarbeiter: 70 Personen. Fuhrpark: 5 Fahrzeuge, die das Bier bis ins obere Erzgebirge liefern.
1968 wird die Glückauf-Brauerei Betriebsteil des neu gegründeten VEB Getränkekombinates Karl-Marx-Stadt. Eigentlich soll die Brauerei geschlossen werden, doch die guten ökonomischen Ergebnisse und die hohe Qualität des Bieres können dies verhindern.
1979 zählt die Brauerei 121 Beschäftigte, die 120.000 hl Bier produzieren.
Am 1. Juli 1990 wird Renate Scheibner, die frühere stellvertretende Betriebsdirektorin, von der Treuhand als Geschäftsführerin eingesetzt. Bis zu ihrem Ruhestand Ende 2013 führt sie das Familienunternehmen erfolgreich im Sinne von Tradition und Moderne.
Seit 1. Januar 2014 ist Astrid Peiker alleinige Geschäftsführerin

Bier des Monats

 

„Bier des Monats Oktober 2015“ - Gersdorf Ale

Glückauf-Biere sind das Ergebnis ausgesucht edler Grundstoffe feinster Provenienz und gesunden, frischen Erzgebirgsquells, modernster Technologie und dem Können bestens ausgebildeter Braumeister. Der neueste Coup ist das Gersdorfer ALE, das bereits beim „Internationalen Meininger Craftbeer Award 2015“ mit der höchsten Auszeichnung „Großes Gold“ prämiert wurde. Hopfig. Fruchtig. Kräftig. Ein spezielles Kalthopfungsverfahren mit vier verschiedenen Hopfensorten verleiht dem Gersdorfer ALE sein unvergleichliches Aroma. Dabei ist der Begriff ALE hier nur ein Hinweis auf die Craftbiere. Denn schon im Antrunk bemerkt man deutlich, dass es sich hier um ein untergäriges Bier handelt. Die Kombination von Aromahopfen und Hefe bescheren dem Gersdorfer ALE ein vergleichbar schlankes leichtes Auftreten. Den doch recht hohen Alkoholgehalt von 6,8 Volumenprozent merkt man erst im Haupttrunk. Und so wird schnell klar, dass wir es hier eher mit einem Imperial Pils zu tun haben.
Das ist Biergenuss auf höchstem Niveau.

Weitere Glückauf Biere im ProBier-Paket

 

Kräusenbier

Glückauf Kräusenbier

Eine Spezialität für Kenner. Das Kräusenbier ist ein unfiltriertes, naturbelassenes Kellerbier Pilsener Brauart. Die Trübung ist gewollt und enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die sonst nach der Filtration verloren gehen. Neben dem typisch hopfigen Aroma eines Pilsbieres riecht und schmeckt man eine leichte Malz- und Hefenote: Eine Komposition wie sie nur in einem Kräusenbier erlebbar wird.
Stammwürze 11,8 %, Alkoholgehalt 5,1% vol.

 

Edel

Glückauf Edel

ist das Helle der sächsischen Heimat. Frisch, ausgereift, harmonisch-hopfig. Es wird nach Rezepturen gebraut, die mehr als 100 Jahre alt sind und schon immer zum Ziel hatten, reinen urtypischen Geschmack zu erzielen. Die erfahrenen Gersdorfer Braumeister haben den Ehrgeiz, mit dem Glückauf Edel den "Stoff" zu brauen, der Tag für Tag und immer mundet.
Stammwürze: 11,7%, Alkoholgehalt: 4,9% vol.

 

Schwarzes

Glückauf Schwarzes

Das Schwarzbier ist wohlbekömmlich, spritzig und feinherb. Es läuft süffig über die Zunge und entfaltet feine Röstaromen.
Stammwürze: 11,8%, Alkoholgehalt: 5,1% vol.

 

GB Prime

GB Prime

Hellgold, mit einer schönen Schaumkrone bedeckt, ist das GB Prime schon herllich anzuschauen. Grasige Noten, leicht malzige Aromen und eine schön anhaltende Bittere verschaffen einen leichten, anregenden Trinkgenuss.
Stammwürze: 11,5%, Alkoholgehalt: 4,9% vol.

 

Die Adresse

 

Glückauf-Brauerei GmbH Gersdorf
Hauptstraße 176
37603 Holzminden

Tel.: 037203 - 9100

Fax: 037203 – 4231
service@glueckaufbiere.de
www.glueckaufbiere.de

 

Hopfig. Fruchtig. Kräftig. Ein spezielles Kalthopfungsverfahren mit vier verschiedenen Hopfensorten verleiht dem Gersdorfer ALE sein unvergleichliches Aroma. Dabei ist der Begriff ALE hier nur ein Hinweis auf die Craftbiere. Denn schon im Antrunk bemerkt man deutlich, dass es sich hier um ein untergäriges Bier handelt. Die Kombination von Aromahopfen und Hefe bescheren dem Gersdorfer ALE ein vergleichbar schlankes leichtes Auftreten. Den doch recht hohen Alkoholgehalt von 6,8 Volumenprozent merkt man erst im Haupttrunk. Und so wird schnell klar, dass wir es hier eher mit einem Imperial Pils zu tun haben.