Preisgekrönt im August

Schlappeseppel Kellerbier

Preisgekrönt im August 2015

Preisgekrönt im August 2015

Schlappeseppel Kellerbier

Bier für den König
Man schreibt das Jahr 1631..

König Gustav von Schweden nimmt die Stadt Aschaffenburg ein. Während im Schloss Johannisburg schon die Vorbereitungen für die königliche Hofhaltung getroffen werden, muss man feststellen: In den Fässern ist kein einziger Tropfen Bier. Mitten im 30-jährigen Krieg sind auch die letzten Quellen versiegt. Rasch ist ein Heermann gefunden, der die Kunst des Bierbrauens versteht. Von höchster Stelle erhält er die Order, für seine Majestät König Gustav Bier zu brauen. Der Soldat Joseph Lögler, wegen einer Kriegsverletzung „der lahme Seppel“ genannt, löst seine Aufgabe meisterhaft. Das Schlappeseppel ist geboren. Als die schwedischen Truppen abziehen, bleibt Lögler seinem Metier treu. Er schließt sich nicht mehr dem Heerestross an, sondern wird ein sesshafter Fassbender und Brauer. Sein Beiname „der schlappe Seppel“ bleibt im Volksmund lebendig.

Logo Schlappeseppel

Chronik-Meilensteine.
Am 1. Mai 1795 übergibt Franz Jakob Löchler, ein Nachfahre des schwedischen Soldaten, das Anwesen an Adam Löchler. Ihm wird ein solch hervorragendes Zeugnis ausgestellt, dass ihn der Kurfürst zum kurfürstlichen Fassbender und „Zerevisiarius“ (Bierbrauer) bestellt. 1803 verleiht der Kurfürst Karl Theodor von Dalberg der Brauerei Schlappeseppel die Braugerechtsame auf die Dauer der Ewigkeit. 1999 übernimmt die Eder & Heylands Privatbrauerei die Schlappeseppel Brauerei als eigenständiges Tochterunternehmen. Mit Einführung des Schlappeseppel „Special“ in der Bügelverschlussflasche beginnt der Siegeszug der Marke. Seither gehören die Schlappeseppel-Biere zu den meist ausgezeichneten Bieren Deutschlands. 2009 wird Schlappeseppel „Special“ von den Bierexperten des ProBier-Clubs zum Bier des Jahres. 2012 gewinnt Schlappeseppel mit seinem „Export“ die Bronze-Medaile beim World Beer Cup in San Diego Kalifornien. 2014 DLG und Monde Selection Brüssel verleihen Schlappeseppel Weißbier alkoholfrei die Goldmedaille für hervorragende Produktqualität.

Schlappeseppel 6er

Bier des Monats

 

„Bier des Monats August 2015“ - Schlappeseppel Kellerbier

Bier zu filtrieren ist im Vergleich zu seiner mehr als 6000jährigen Geschichte eine relativ neue Entwicklung. Erst um 1880 wurden erste erfolgreiche Versuche gemacht. Namensgebend für Schlappeseppel Kellerbier ist die Abfüllung ohne Filtration direkt aus dem Lagerkeller.
So enthält die goldgelbe Bierspezialität noch alle trübenden Inhaltsstoffe. Der Schaum ist fest und feinporig. Der Antrunk ist angenehm süffig und malzig. Die Hefe dominiert hier. Im Mittelteil kommt der Hopfen dazu und gibt dem eine angenehm herbe Note. Der trockene Abgang überzeugt und so erlebt man mit dem Schlappeseppel Kellerbier einen wirklich runden Biergenuss. Den Juroren des "European Beer Stars" hat das Bier so gut gefallen, dass es 2006 die Goldmedaille erhielt. 2008, 2011 und 2014 wurde es beim Superior Taste Award des International Taste & Quality Institute (iTQi) in Brüssel mit zwei Sternen ausgezeichnet.

Weitere Schlappeseppel Bierspezialitäten:

 

Schlappeseppel Specialität

wird mit mehreren besonderen Malzen gebraut. Im Ergebnis ist es ein bernsteinfarbenes, vollmundiges, ausgewogenes Bier. Diese Bierspezialität begeisterte die ProBier-Clubber so sehr, dass sie das „Seppelsche“ zum „Bier des Jahres 2009“ wählten.
Genussempfehlung  Eher kräftig und vollmundig im Geschmack, sollte dieses Bier auch mit kräftigen Speisen (Wildbraten, Rouladen …) kombiniert werden. Es harmonisiert zu vielen Gerichten besser als ein kräftiger Rotwein. 

 

Schlappeseppel Landbier

Schlapppeseppel Landbier sticht durch seine kupferne Farbe hervor. Als unfiltrierte, naturtrübe Spezialität hat es einen vollmundigen, weich-harmonischen Antrunk, überrascht aber im Abgang mit einer ausgeprägten charaktervollen Note von frischen, röstigen Brotaromen. Dies ist ein Ergebnis der traditionellen Rezeptur und der Verwendung spezieller Malze.
Genussempfehlung  Empfohlene Trinktemperatur: 8-11 Grad Celsius. Schlappeseppel Landbier passt zu deftigen Brotzeiten, den fränkischen Vespertellern mit Hausmacher Wurst und Obatztem genauso wie zu einem kräftigen Braten, würzigen Käsesorten und dunkler Bitterschokolade.

 

Schlappeseppel Export

Als echte bayerische Biersorte unterscheidet es sich von allen "Lagerbieren" und dem üblichen "Bayerisch Hell" durch einen vollmundigen, malzaromatischen Geschmack, mit einem ausgeprägten Körper. Eine Besonderheit bei Schlappeseppel Export ist die Verwendung von feinem Aromahopfen, der alle Geschmacks- und Geruchssinne harmonisch einbindet.
Genussempfehlung  Als erster Durstlöscher zum Empfang oder als Begleiter eher kräftiger Gerichte wie Aal, Gulasch, Gänsebraten, Schweine- oder Rinderbraten).

 

Schlappeseppel Pils

Ein goldhelles Bier mit einem schlanken Trunk, da der Schwerpunkt nicht auf einem breiten, vollmundigen Malzgeschmack liegt, sondern in der ausgesprochenen Betonung des Hopfen- und Bittergeschmacks. Diese Kräuter- bis zitronigen Aromen des Hopfens werden sowohl vom Gaumen als auch der Nase im Zusammenspiel erfasst.
Genussempfehlung   Der besonders hohe Bitterstoffgehalt ist für die Magensäfte anregend, daher z.B. zu Canapés geeignet oder zwischen mehreren Gängen als Vorbereiter eines Geschmackswechsels. Schlappeseppel Pils ist auch ideal um nach einem guten Essen zu entspannen.   

 

Schlappeseppel Weißbier

Wegen der Verwendung "schalenlosen" Weizenmalzes (es fehlen die Hüllsubstanzen, die das Gerstenmalz hat) ist es ein sehr weiches Bier. Die spezielle obergärige Reinzuchthefe verleiht dem Weißbier ein fruchtiges bis blumiges Aroma. Durch den höheren Kohlensäuregehalt ist es besonders erfrischend und bekömmlich. 
Genussempfehlung  Passt als Durstlöscher immer, eignet sich hervorragend als Aperitif, da seine feine Kohlensäure Appetit und Verdauungssäfte anregt. Passend als Begleiter zu kräftigen Käsesorten und aufgrund seines fruchtigen Aromas auch ideal zu Kuchen und Torten.

 

Schlappeseppel Dunkel

Der Geschmack von Schlappeseppel Dunkel wird von typischen Röstaromen bestimmt. Tatsächlich finden bei der Herstellung dunkler Malze ähnliche Vorgänge wie beim Brotbacken statt. Es erwartet Sie ein vollmundiges, röstaromatisches Bier mit einer feinen, zurückhaltenden Bittere. 
Genussempfehlung   In Kombination mit kräftigen Brotzeiten/Vespern, die womöglich mit einem doppelt ausgebackenen Bauernbrot gereicht werden, wegen der verwandten Aromen einfach perfekt. Auch mit kräftigen Fleischspeisen eine ideale Verbindung. 

 

Schlappeseppel Winterbock

… hat wegen der höheren verwendeten Malzmenge auch eine höhere Intensität aller wahrnehmbaren Aromen. Das goldfarbene Bier wartet mit kräftigen, vollmundigen und komplexen Aromen des Malzes und Hopfens auf.
Genussempfehlung Dieses Bier ist für sich ein besonderes Erlebnis. Gut zu kombinieren ist es mit deftigen Käsesorten, z.B. Blauschimmelkäse, aber auch mit fruchtigen Desserts. 

 

Die Adresse

 

Brauerei Schlappeseppel
Aschaffenburger Str. 3-5
63762 Großostheim

Tel.: 06026 - 5090
info@schlappeseppel.de
www.schlappeseppel.de

 

Der Schaum ist fest und feinporig. Der Antrunk ist angenehm süffig und malzig. Die Hefe dominiert hier. Im Mittelteil kommt der Hopfen dazu und gibt dem eine angenehm herbe Note. Der trockene Abgang überzeugt und so erlebt man mit dem Schlappeseppel Kellerbier einen wirklich runden Biergenuss...